Der Januar voll mit Moderationsterminen

Posted on

– so fing das Jahr an…

Gerade noch den Start ins neue Jahr in Budapest mit Freunden verbracht, ging es für mich nach der Ankunft direkt weiter mit Proben! So eine Live-Sendung will schließlich geübt sein. Genauer gesagt ging es um eine Frühstückssendung für Studenten namens „Morgähn!“. Master-Studenten der Technischen Hochschule Amberg-Weiden haben nach einer Moderation für die 45-minütige Sendung gesucht und ich war froh, dass sie dabei an mich gedacht haben! Obwohl ich schon einige Veranstaltungen live moderiert habe, ist es definitiv nochmal ein ganz anderes Gefühl eine knappe Stunde live zu moderieren, Gäste zu interviewen und jede Sekunde haargenau einzuhalten. Das Coole dabei: Die Leitung dieser Studioproduktion hat Dr. Elmar Hergenröder vom Bayerischen Rundfunk übernommen. Wie es hinter den Kulissen inklusive Teleprompter, Live-Band, tagelangem Proben und live-Feeling aussieht, könnt ihr in diesem Video auf meinem Kanal sehen. Auch das Ergebnis wurde nach der Live-Übertragung im Stream online hochgeladen und kann hier nachgeschaut werden. An dieser Stelle nochmal danke an das Team für so viel positives Feedback, Blumen und eine super lustige Zeit!

Wenn Professoren ihren Studenten deinen YouTube Kanal empfehlen?

Eine E-Mail in meinem Postfach hat mich dieses Jahr definitiv positiv überrascht. In der Mail hieß es: „Ich bin zufällig auf deinen YouTube Channel gestoßen und fand ihn richtig cool! Deshalb würde ich dich gerne für ein journalistisches Projekt interviewen.“ Natürlich freut es mich riesig, wenn es Leute gibt, die auf meinen vergleichsweise kleinen YouTube Kanal finden und diesen dazu auch noch gut oder interessant finden! Wenn ich dabei Medien-Studenten unterstützen kann, dann freut mich das natürlich umso mehr, denn schließlich kenne ich selbst als Medien-Studentin die Schwierigkeiten, Leute für solche Projekte zu begeistern, nur allzu gut. Es ging dabei um ein Audio-Feature zum Thema „How to YouTube. Sprungbrett oder Spielplatz?“. Ein Thema das mir natürlich auch am Herzen liegt, weil es doch komplexer ist, als man zunächst annehmen könnte. Es war definitiv schön und merkwürdig zugleich, als ich gehört habe, dass der Professor meinen Kanal für dieses Projekt seinen Studenten empfohlen hat. Wenn ihr also Lust habt mehr zu dem Thema zu erfahren, dann schaut hier auf der Webseite vorbei!

Nächste Station: Die Messe für Moderatoren Best of Events International in Dortmund

Der Januar war voll gepackt, denn kurz darauf ging die Reise weiter in die Westfalenhalle Dortmund! Hier fand die Internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, oder kurz: BOE statt. Seit einigen Jahren gibt man hier auf den verschiedenen Forum-Bühnen einer Hand voll Nachwuchsmoderatoren die Chance den ganzen Tag lang durch das jeweilige Forum zu führen. Ich hatte das große Glück nicht nur dafür ausgewählt worden zu sein, sondern auch noch auf der größten Bühne der Messe zu moderieren. Ich habe ehrlich gesagt nicht schlecht gestaunt, als ich erfahren habe, dass ich auf der Bühne von PRG XL Video den Tag verbringen werde. Die Herausforderung: Ich konnte komplett frei entscheiden wie ich moderieren werde, was ich wann sagen möchte und wie ich die jeweiligen Redner vorstellen möchte. So habe ich mich also dem Thema MICE (Meetings, Incentives, Conventions, Events) angenommen, wirklich viel zu diesem Thema mitgenommen und kann nur sagen: Das ist genau das was ich an dieser Arbeit so wertschätze. Man hat mit Themen und Menschen zu tun, die man sonst vielleicht nicht unbedingt erleben oder treffen würde. Man darf sich in spannende neue Bereiche einarbeiten, wird vor Herausforderungen gestellt und regelmäßig dazu gebracht seine „Komfort-Zone“ zu verlassen. Und dafür bin ich wirklich dankbar, denn so wächst man regelmäßig über sich selbst hinaus.

Walerija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.